facebook

Lavanttal das Paradies Kärntens, hat es sich zu einem Ziel gesetzt, kurz- bis mittelfristig den Ausstieg aus nicht regenerativen Energieträgern zu schaffen und die Energie-Autarkie zu erreichen. Ziel ist es, zumindest über das Jahr gesehen, soviel Energie aus regenerativen Trägern zu gewinnen, wie verbraucht wird.

Förderungen

Neben vielen Bundesförderungen gibt es auch Landesförderungen, die die Umsetzung von Projekten im Bereich Energie, Umwelt und Mobilität noch attraktiver machen. Eine Auswahl dazu finden sie unter folgenden Links:

 

Fördermöglichkeiten auf Bundesländerebene

Die Bundesländer sind in Österreich u.a. für Förderungen von nachhaltigem Wohnbau, Ökostrom oder Solaranlagen zuständig. Im Folgenden finden Sie den Link zur Landesregierungen bzw. zu der für Förderanträge im Umweltbereich zuständigen Abteilung:

  • Amt der Kärntner Landesregierung
    Abteilung 2 – Finanzen, Beteiligungen und Wohnbau
    Zahlreiche Fördermöglichkeiten finden sich hier für die Sanierung von Eigenheimen und mehrgeschossigen Wohnbauten bzw. Wohnbauförderungen für den Neubau, Hauskauf und Ersterwerb von Wohnraum.

 

Förderprogramme auf Bundesebene

Auf Bundesebene werden in Österreich beispielsweise alternative Energien, Umwelttechnologien und nachhaltige Investitionen gefördert. Nachfolgend finden sich Webseiten mit Informationen über einzelne Förderungen:

  • Umweltfoerderung.at
    Hier finden Unternehmen alles zum Thema Bundesförderungen in den Bereichen Energieversorgung, Energiesparen und Mobilität.
  • Klima- und Energiefonds
    Der Klima- und Energiefonds wurde im Sommer 2007 vom Österreichischen Parlament beschlossen, um zur Umsetzung von Österreichs Klimastrategie beizutragen. Die Fördergelder des Klima- und Energiefondsstehen für Projekte zur Verfügung, mit denen effizient und nachhaltig eine energieschonende Zukunft erreicht werden kann.
  • klimaaktiv mobil
    Im Rahmen des klimaaktiv mobil Förderprogramms unterstützt das BMLFUW Unternehmen, Gebietskörperschaften und Vereine bei der Umsetzung klimafreundlicher Mobilitätslösungen. Die zielgruppenorientierten klimaaktiv mobil Beratungsprogramme bieten sämtliche Informationen sowie Hilfestellung bei der Fördereinreichung.
  • klimaaktiv
    Auf den Seiten von klimaaktiv finden sich u.a. Informationen zu Förderungen von erneuerbaren Energien wie beispielsweise Solarwärme, Biomasse und Holzheizungen.
  • Solarwärme.at
    Auf den Seiten von Solarwärme.at finden sich die Förderungen für Solarenergie in den einzelnen Bundesländern.
  • Austrian Energy Agency
    Die Austrian Energy Agency bietet einen Überblick über Energiesparförderungen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene.

 

Förderungen für Unternehmer

Für Unternehmerinnen/Unternehmer, die aktiv etwas zum Klimaschutz beitragen wollen, gibt es spezielle Unterstützungen und Förderungen:

  • Umweltförderung im Inland
    Die Umweltförderung des BMLFUW ist seit 1993 das wichtigste Förderungsinstrument auf Bundesebene für österreichische Unternehmen, die in Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen investieren.
  • klimaaktiv mobil
    Zahlreiche klimaaktiv mobil Förderangebote bieten den Unternehmen finanzielle Unterstützung bei der Umsetzung von Verkehrsmaßnahmen zur Reduktion der CO2-Emissionen aus der betrieblichen Mobilität.
  • klimaaktiv
    Auf diesen Seiten findet sich ein Überblick über Fördermöglichkeiten für Unternehmen sowie weitere interessante Angebote für Unternehmen.
  • Klima- und Energiefonds
    Der Klima- und Energiefonds bietet u.a. Fördermöglichkeiten für unternehmerische Umweltmaßnahmen

 

Förderungen der EU

Auf dem Gebiet des Klimaschutzes gibt es zwar keine direkten Förderungen der Europäischen Union, dennoch gibt es viele Programme, die Umweltmaßnahmen unterstützen und somit indirekt den Klimaschutz fördern.

In einigen betrieblichen Förderungsprogrammen kommen neben nationalen auch EU-Kofinanzierungsmittel zum Einsatz.

Wir haben im Folgenden einige Linktipps zu EU-Fördermöglichkeiten für Sie zusammengestellt: