facebook

Lavanttal das Paradies Kärntens, hat es sich zu einem Ziel gesetzt, kurz- bis mittelfristig den Ausstieg aus nicht regenerativen Energieträgern zu schaffen und die Energie-Autarkie zu erreichen. Ziel ist es, zumindest über das Jahr gesehen, soviel Energie aus regenerativen Trägern zu gewinnen, wie verbraucht wird.

2014

 

Jänner 2014
Nachhaltigkeitsmesse im Schulzentrum Wolfsberg, veranstaltet von der HAK Wolfsberg für die Schulen HTL, HLW, BORG und HAK Wolfsberg

nhm

Feber 2014
Infoveranstaltung zum Thema „Solare Straßenbeleuchtung“ im Bauhof Wolfsberg für alle Mitgliedsgemeinden

stbl

März 2014
Auszeichnung „Energy Globe Award“ 2013, 2. Platz insgesamt mit dem Projekt „Biomasse-Lavanttal“

biomasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

März 2014
Start des Projektes www.biomasse-lavanttal.at in Zusammenarbeit mit der LFS St. Andrä / Bericht KEM

bioml

Mai 2014
Start der „Heizungspumpentauschaktion“ mit 20 Installateuren aus den teilnehmenden Gemeinden

hpt

Juni 2014
Start des Projektes www.lavantstrom.at mit der KELAG und der AAE / Bericht KEM

lvst

Juni 2014
Teilnahme am Company-Triathlon in Klagenfurt als Staffel mit dem Namen „Energieparadies-Lavanttal“

compt

September 2014
Teilnahme an der Messe „Bauen und Wohnen“ in Wolfsberg

messewb

September 2014 – Juni 2015
Beauftragung und Start der Klimaschulen mit dem Projekt „Wir stecken voller Energie“ und monatlichen Projekten in den Schulen VS Maria Rojach, VS St. Andrä, VS St. Stefan

 

September 2014
Erstellung der Einreichunterlagen sowie zahlreiche Abstimmungsgespräche für das Leitprojekt „zwEirad“ in Zusammenarbeit mit den Wolfsberger Stadtwerken und der KELAG

 

Oktober 2014
Gewinn des Kärntner Regionalitätspreis 2014 der WOCHE Kärnten in der Kategorie Energie, Umwelt, Mobilität

ktwo

Oktober 2014 – Dezember 2014
Organisation des kostenlosen Pilot-Heizungschecks des Klima- und Energiefonds für die Lavanttaler Haushalte

hzc